Lorch: Stiftung Stadtkirche

 
 

Kategorie

Kirche

Errichtet

2010

Zweck

Erhaltung der Stadtkirche Lorch

 

Vermögen

115.000 Euro

Form

Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in
Trägerschaft der Kirchengemeinde

 
 

Geschichte

Dank der „Stiftung Evangelische Stadtkirche Lorch“ soll das über Jahrhunderte bewährte „Zeugnis gelebten Glaubens“ im Remstal gesichert werden. Den Ort, an dem Menschen Gottesdienst feiern, an dem Kinder getauft, Jugendliche konfirmiert, Paare getraut werden und in dem Chöre,  Orchester und Orgel zum Lob Gottes musizieren: ihn gilt es für die Zukunft zu erhalten. Auch in Zeiten knapper werdender Mittel.

Die von Kirchengemeinde gemeinsam mit Gründungsstifterinnen und  -stiftern errichtete Stiftung eröffnet eine neue Finanzierungssäule.
Die Stadtkirche ist nicht nur geistliche Heimat der Lorcher Bürgerschaft, sondern auch ein historisch bedeutendes Bauwerk. Es geht zurück auf eine erste Kirche wohl aus dem 9. Jahrhundert. Sie war im 11. Jahrhundert die erste Grablege der Staufer, die dort auch ein weltliches Chorherrenstift einsetzten, so dass die Kirche mit mehreren Geistlichen ausgestattet war. Das fortan als Stiftskirche bezeichnete Gotteshaus war somit religiöses und kulturelles Zentrum der Staufer. Allerdings ist diese Kirche bei einem Brand um 1340 zerstört worden. Ältester heute erhaltener Bauteil ist der Turm der Nachfolgekirche. Nach deren Umbau weist das Kirchenschiff vor allem die Stilmerkmale der Gotik des 15. Jahrhunderts und des Barocks aus dem frühen 18. Jahrhundert auf.