Ilsfeld: Stiftung Dora-Stift

 
 

Kategorie

Kinder, Jugendliche und Familie

Errichtet

1905

Zweck

Betrieb eines Kindergartens

Vermögen

5.600 Euro, Gebäude

Form

Selbstständige kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts

 
 

Geschichte

Das „Dorastift“ kennt in Ilsfeld im wahrsten Sinne der Wortes fast jedes Kind. Denn dieses in elegantem Jugendstil 1906 gebaute Haus hat die „Stiftung Dora-Stift“ der Evangelischen  Kirchengemeinde Ilsfeld als Tageseinrichtung für Kinder zur Verfügung gestellt.

Anlass dieser durch das Ehepaar Dora (Theodora) und Karl Vollmoeller 1905 getätigten Stiftung war ein verheerender  Dorfbrand im Jahr zuvor, demzufolge Kirche, Pfarrhaus und eben die damals so genannte  Kleinkinderschule neu gebaut wurden. Das Stifterpaar stellte dazu enorme finanzielle Mittel zur Verfügung.

Heute wird der Kindergarten Dorastift von bis zu fünfzig Kindern besucht. Zum ganzheitlich
ausgerichteten Profil gehört die altersgerechte Vermittlung von Inhalten, Formen und Festen des christlichen Glaubens im Jahreslauf, die musische Erziehung, das kreative Gestalten, viel Bewegung sowie das soziale Miteinander und die Förderung der Selbstständigkeit. Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund, Umweltprojekte und Nachmittage für künftige Schulanfänger komplettieren das Angebot.