Stuttgart-Heumaden: Kirchenstiftung

 
 

Kategorie

Gemeinde

Errichtet

2009

Zweck

Förderung der Gemeindearbeit und Erhalt der
kirchlichen Gebäude

Vermögen

55.000 Euro

Form

Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in
Verwaltung der Landeskirchenstiftung

 
 

Geschichte

Die Kirchengemeinde Heumaden-Süd ist in den 1960er Jahren entstanden. Zu ihr gehört die Gnadenkirche samt Gemeindezentrum und ein weiteres Gemeindehaus. Neben den Gottesdiensten bereichern die Angebote der Gruppen und Kreise das Gemeindeleben in Heumaden-Süd:  Besuchsdienst, Flötengruppe, Frühstücksgespräche, Gemeindebriefredaktion (zusammen mit Alt- Heumaden), Gesprächskreis für Frauen, Kantorei, Konfirmanden, Malgruppe, Mutter-Kind-Gruppen, offene Angebote für Kinder und Jugendliche, Umweltteam (seit 2005 „Grüner Gockel“, im Turnus revalidiert, seit 2014 auch EMAS zertifiziert).

Partner, welche die Kirchengemeinde finanziell  unterstützt, und/oder denen sie auch Raum zur Verfügung stellt, sind: Arbeitskreis Flüchtlinge, Begegnungsstätte Heumaden, Evangelisches Jugendwerk Sillenbuch, Freundeskreis Suchtkranke, Kinder-und Jugendtreff „Wilde 13“, Kontaktgruppe Asyl, Mobile Jugendarbeit, Ökumenischer Arbeitskreis, Ökumenischer Pflegebereich Sillenbuch, die orthodoxe eritreische Gemeinde Stuttgart.

Dieser „Schatz“ ist kostbar und ist nicht umsonst zu haben. Damit dieser langfristig bewahrt bleibt und trotz erzielter Einsparungen durch den Prozess „Grüner Gockel“ Finanzierungsbedarfe geschlossen werden können, hat die Gemeinde am 21. Juli 2009 die Errichtung der „Kirchenstiftung Heumaden-Süd“ beschlossen.