Sulzbach/Murr: Stiftung der Evangelischen Kirchengemeinde

 
 

Kategorie

Diakonie

Errichtet

2012

Zweck

Förderung der sozialdiakonischen Aufgaben der
Kirchengemeinde

Vermögen

50.000 Euro

Form

Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in
Trägerschaft der Kirchengemeinde

 
 

Geschichte

„Es ist uns in unserem Leben nach anfangs schwierigen Jahren insgesamt sehr gut gegangen. Wir sind dankbar, dass wir von den Wirtschaftswunderjahren profitieren konnten. Heute sind die Zeiten rauer geworden. Und deshalb stellen wir uns Menschen in Not vor Augen.“ So erläutert das Stifterehepaar, das namentlich nicht genannt werden möchte, warum es eine kirchliche Stiftung zur Unterstützung von Menschen in Not in Sulzbach errichtet und mit einem Anfangsvermögen von 50.000 Euro ausgestattet hat. Es geht darum, gemeinsam Gutes zu geben, in guten wie in schlechten Zeiten zusammen zu stehen, ein Herz füreinander zu haben.

So fördert die Stiftung die kirchlichen und sozialdiakonischen Aufgaben der Kirchengemeinde. Geholfen wird Menschen in verschiedensten Notlagen; zum Beispiel falls jemand die erforderliche Selbstbeteiligung bei Hilfsgeräten (z. B. Rollstuhl) nicht aufbringen kann oder auf Berufsunfähigkeitsrente angewiesen ist. Im Blick sind auch ausländische Bürger, wenn deren Ansprüche auf Hilfe durch den Staat immer weiter zurückgeschraubt werden. Für solche und viele andere persönliche, familiäre und gesellschaftliche Notfälle setzt sich die Stiftung ein und unterstützt Bedürftige unabhängig von ihrer Konfession.