Württembergische Gustav-Adolf-Diaspora-Stiftung

Das 1843 gegründete württembergische Gustav-Adolf-Werk e. V. (GAW) – der Name erinnert an den Schwedenkönig und „Retter des Protestantismus“ im 30jährigen Krieg – unterstützt protestantische Minderheitsgemeinden weltweit. Es pflegt Beziehungen zu mehr als 40 Partnerkirchen und Einrichtungen. Das GAW fördert Gemeindeaufbau, Bau und Erhalt von Kirchen, missionarische Programme, soziale Projekte sowie die Ausbildung kirchlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Finanziert wird das durch Spenden, Vermächtnisse, Gottesdienstopfer, Konfirmandengaben – und seit 2003 durch die „Württembergische Gustav-Adolf-Diaspora-Stiftung“. Die Stiftung ermöglicht eine von wechselnden Spendenaufkommen unabhängige Förderung von Gemeinden in der Diaspora (griechisch = Verstreuung). Sie vergibt auch Stipendien an junge Menschen aus dem Ausland zum Studium in Deutschland und unterstützt Freiwilligen-Dienst junger Menschen von hier in der Diaspora. In der Trägerschaft des GAW befinden sich zudem die Wannagat-Stiftung (1985 errichtet), die junge Theologen und andere kirchliche Nachwuchskräfte durch Stipendien fördert, die „Kultur- und Diakoniestiftung Hornbacher-Nethanja“ (2000), die insbesondere die Beziehungen zu Christen in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion fördert, sowie die Hanna-Woblack-Stiftung (2007) zur Unterstützung evangelischer Minderheiten in Osteuropa und evangelische Kirchengemeinden in den östlichen Bundesländern.

Form: Unselbstständige kirchliche Stiftungen bürgerlichen Rechts in Trägerschaft des Gustav-Adolf-Werks e. V.

Kontakt: Württembergische Gustav-Adolf-Diaspora-Stiftung, Pfahlbronner Straße 48, 70188 Stuttgart, Telefon 0711 462005, ev.diasporadontospamme@gowaway.gaw-wue.de   www.gaw-wue.de

Zuwendungen:

Adressat: Württ. GA-Diaspora-Stiftung

IBAN: DE54 5206 0410 0000 4144 84, BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck: Württ. GA-Diaspora-Stiftung