Stiftung Michaelskirche Wain

Errichtet: 2013

Zweck: Erhaltung der Michaelskirche und Förderung des kirchlichen Lebens

Geschichte: „Stiften für ein Stück Heimat“, so lautete die Botschaft an die Bürgerinnen und Bürger von Wain, sich an einer Stiftung für Erhalt und Unterhalt der Michaelskirche zu beteiligen. Die Botschaft traf auf offene Ohren: Gemeinschaftlich wurde die Stiftung errichtet, und zwar termingenau zum 325-jährigen Bestehen, der – laut Stiftungsbroschüre – „schönsten evangelischen Dorfkirche  Oberschwabens“. Trägerin der unselbstständigen „Stiftung Michaelskirche Wain“ ist die  Kirchengemeinde. Das beeindruckende Bauwerk hat seine Anfänge im 12. Jahrhundert vermutlich als Chorturmkirche. Die Michaelskirche in Wain ist Symbol des Glaubens der Gemeinde, das Zentrum des christlichen Lebens im Ort und geistliche Heimat zu allen Zeiten des Lebens. Heute tritt die Stiftung dafür ein, dass die Kirche, der Kirchhof, die Außenanlagen und die Kirchmauer dieser Wertschätzung auch künftig gerecht werden und das gottesdienstliche und kirchenmusikalische Leben gefördert wird. Auch die Kinderkirche, die Kinderbibelwoche, der Flötenkreis sowie der Kinder- und Posaunenchor  können von der Stiftung profitieren – je nachdem, wo gerade besonderer Bedarf besteht.

Vermögen: 110.000 Euro

Form: Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in Trägerschaft der Kirchengemeinde

Kontakt: Evang. Pfarramt Wain, Kirchstraße 16, 88489 Wain, Telefon 07353 3485, pfarramt.wain@elkw.de | www.kirchenbezirk-biberach.de

Zuwendungen: Evangelische Kirchengemeinde Wain
IBAN: DE36 6549 1320 0030 2630 18, BIC: GENODES1VBL (Volksbank Raiffeisenbank Laupheim-Illertal)
Verwendungszweck: Stiftung Michaelskirche