Stiftung Martinskirche Kirchheim

Bilder der Martinskirche Kirchheim / Teck

Schon im frühen 7. Jahrhundert dürfte an Stelle der heutigen Martinskirche in Kirchheim/Teck ein erstes Gotteshaus bestanden haben. Dieses oder ein Folgebau wurde Namensgeberin der Stadt. Im Mittelalter war die massive Kirche auch Zufluchtsort, nach dem Stadtbrand (1690) auch Versammlungsraum der Bürgerschaft, doch vor allem und immer Ort der Einkehr, des Gottesdienstes und für Konzerte.

 

In dem Maße wie die Kirche in der Vergangenheit unzähligen Generationen Heimat gab, soll sie auch in der Gegenwart erhalten und für die Zukunft gesichert werden. Um dies nicht nur ideell, sondern auch finanziell zu ermöglichen, errichtete die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Kirchheim die "Martinskirchen-Stiftung Kirchheim unter Teck", und feierte deren Gründung am 11. November 2008 (Martinstag): mit einem Anfangsvermögen von 87.000 Euro.

 

In welch hohem Maße die denkmalgeschütze Martinskirche einer sie nachhaltig sichernden Stiftung würdig ist, belegt ihre wertvolle Ausstattung: Altartafeln aus dem 15. Jahrhundert, Kanzel, Taufstein, und Altargitter aus dem 17. Jahrhundert, Grabmale im Renaissance- und Barockstil und natürlich der vom hochgotischen Chor bestimmte Gesamtcharakter. Dieses zu sichern, wo erforderlich zu sanieren sowie Elektrik, Beleuchtung und Heizung auf zeitgemäßem Stand zu halten, bedarf für die kommenden 20 Jahre einer Investition von knapp einer Million Euro. Erträge aus der neuen Martinskirchen-Stiftung würden einen wichtigen Beitrag leisten.

 

Nach der Stiftungsgründung bedarf es weiterer Förderer, denn in 15 Jahren sollte die Stiftung über ein Vermögen von mindestens 500.000 Euro verfügen, da allein die Zinserträge verwendet werden dürfen, das Vermögen jedoch ungeschmälert erhalten bleibt.

 

Da die Stiftung gemeinnützig ist, können Zuwendungen an das Grundstockvermögen der Stiftung bis zu einer Million Euro (gegebenenfalls auf zehn Jahre verteilt) abgesetzt werden; und zwar zusätzlich zu dem üblichen 20prozentigen Spendenabzug.

 

Weitere Information: www.evangelische-kirche-kirchheim-teck.de

 

Kontakt: Kirchenpfleger Bernd Kemmner, Widerholtplatz 4, 73230 Kirchheim/Teck, Telefon 07021 92030-0

 

Zustiftungen (steuerlich absetzbar) sind herzlich willkommen an:

Adressat: Evang. Gesamtkirchengemeinde Kirchheim

IBAN: DE59 6129 0120 0375 3100 02, BIC: GENODES1NUE

Verwendungszweck: Martinskirchen-Stiftung