Berta-Stiftung Bad Boll

Errichtet: 2013

Zweck: Erhaltung der Stiftskirche und Förderung des kirchenmusikalischen Lebens

Geschichte: Die Stiftskirche Sankt Cyriakus in Bad Boll zählt zu den besonders gut erhaltenen romanischen Kirchen: eine dreischiffige Basilika, deren älteste Teile aus dem 10. und 11. Jahrhundert stammen. Benannt ist die „Berta-Stiftung Bad Boll“ nach Berta von Boll, der 1090 geborenen Schwester des ersten Stauferkönigs Konrad III. Sie lebte in ihren späten Jahren als Witwe in dem Ort. Als  Wohltäterin setzte sie sich unter anderem für eine Brotstiftung ein, was Kommune und Kirche seit einiger Zeit jährlich am 3. Oktober mit einer so genannten Berta-Tafel begehen. Auch förderte die Stauferprinzessin den Bau der Kirche, die dem Schutzpatron Cyriakus gewidmet ist. Die in ihrer architektonischen Klarheit beeindruckende Stiftskirche lädt ein, zur Ruhe zu kommen, sich zu sammeln, sich zu besinnen. Dank ihrer vorzüglichen Akustik lässt sie herausragende Konzerte, beeindruckende Orgelmatineen und begeisternde Gospelkonzerte erleben. Um die Kirche dauerhaft zu erhalten sowie um die Kirchenmusik zu fördern, wurde 2013 die unselbstständige Stiftung in Trägerschaft der Kirchengemeinde errichtet.

Vermögen: 90.000 Euro

Form: Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in Trägerschaft der Kirchengemeinde

Kontakt: Evang. Pfarramt Bad Boll, Brunnenweg 4, 73087 Bad Boll, Telefon 07164 2213, pfarramt.badboll@elkw.de | www.ev-kirche-boll.de

Zuwendungen: Evangelische Kirchengemeinde Bad Boll
IBAN: DE06 6105 0000 0000 0176 39, BIC: GOPSDE6GXXX (Kreissparkasse Göppingen)Verwendungszweck: Berta-Stiftung