Amstetter Kirchenstiftung

Friedenskirche in Amstetten

Auf drei Bereiche verteilt sich der Zweck der "Amstetter Kirchenstiftung", die am 30. Oktober 2011 in dem auf der Schwäbischen Alb gelegenen Ort Amstetten errichtet wurde: Erhalt der kirchlichen Gebäude, insbesondere der Laurentius- und der Friedenskirche, Unterstützung der Jugendarbeit und schließlich Förderung der Kirchenmusik.

 

Gründungsstifterinnen und Gründungsstifter haben die Stiftung mit 54.000 Euro Anfangsvermögen ausgestattet. Bei der Gründungsfeier unterzeichneten sie feierlich gemeinsam mit Pfarrer Reinhard Hoene das Stiftungsgeschäft. Die Dekanin des Kirchenbezirks Geislingen würdigte in ihrem Grußwort, dass eine vergleichsweise kleine Kirchengemeinde von tausend Mitgliedern gewagt habe, eine Stiftung auf den Weg zu bringen: "Viele Leute haben mitgeholfen und Gottvertrauen gezeigt."

 

Die Laurentiuskirche im alten Ortsteil Amstetten-Dorf dürfte in ihren Ursprüngen aus dem 10./11. Jahrhundert stammen, die heutige Gestalt hat sie seit 1499. Der markante Turmabschluss von 1580 zeigt bereits Züge der Renaissance. Großflächige Wandmalereien (um 1380 aufgetragen) schmücken das Innere, dazu Altar, Taufstein und Kanzel aus dem 18. Jahrhundert. Die Friedenskirche samt modernem Gemeindehaus im neueren Ortsteil stammt aus dem Jahr 1966 beziehungsweise 2004. Beide Kirchen waren vielen Generationen geistliche Heimat - und sollen es dank der Stiftung auch künftig bleiben.

 

Weitere Information: www.evkirche-amstetten.de

 

Kontakt: Evangelisches Pfarramt, Pfarrer Reinhard Hoene, Kirchgasse 6, 73340 Amstetten, Telefon 07331 971653, evkirche.amstetten@t-online.de

 

Wer der Stiftung bis Jahresende (Ablauf des Gründungsjahres am 31.12.2011) eine Zuwendung von mindestens 1.000 Euro widmet, gilt gleichermaßen als Gründungsstifter/in.

 

Adressat: Evangelische Kirchengemeinde Amstetten

IBAN: DE52 6106 0500 0620 6000 04, GENODES1VGP

Verwendungszweck: Kirchenstiftung Amstetten