Stiftung Heiligenfonds Unterkessach

Errichtet: 18. Jahrhundert

Zweck: Förderung der Kirchengemeinde

Geschichte: Die „Stiftung Heiligenfonds Unterkessach“ besteht vermutlich seit Anfang des 18. Jahrhunderts, eventuell anlässlich des Kirchenbaus getätigt. Ein Errichtungsdatum ist nicht bekannt, sondern nur die Anerkennung durch das badische Stiftungsgesetz von 1870. Die Evangelische  Kirchengemeinde Unterkessach war nämlich vormals badisch, bis sie im Jahr 2000 nach Württemberg umgegliedert wurde. Unbekannt ist auch, wie die Stiftung zustande kam. Aus Unterlagen, welche
auf den Heiligenfonds Bezug nehmen, geht jedoch hervor, dass aus Erträgen der Stiftung der Unterhalt der Kirche, der Orgel, der Glocken, kirchliche Gegenstände sowie die Pfarrbesoldung und die  Abendmahlsbedürfnisse der Gemeinde zu finanzieren seien. Stiftungsvermögen ist ein  Wiesengrundstück – vormals Heiligenwiesen genannt – sowie geringes Geldvermögen.

Vermögen: 600 Euro, Grundstück

Form: Unselbstständige kirchliche Stiftung öffentlichen Rechts in Trägerschaft der Kirchengemeinde

Kontakt: Evang. Pfarramt Widdern, Möckmühler Straße 18, 74259 Widdern,
Telefon 06298 7303, pfarramt.widdern@elkw.de

Zuwendungen: Evang. Kirchengemeinde Unterkessach
IBAN: DE13 6209 1600 0055 2040 07, BIC: GENODES1VMN (Volksbank Möckmühl]
Verwendungszweck: Stiftung Heiligenfonds Unterkessach