Evangelische Hospiz-Stiftung Stuttgart

Zuwendung im Hospiz Stuttgart

Errichtet: 2012

Zweck: Förderung des Hospiz Stuttgart

Geschichte: Seit 1984 begleitet das Hospiz Stuttgart kranke und sterbende Menschen. Sie werden in der letzten Zeit ihres Lebens ganzheitlich betreut, das heißt unter Berücksichtigung der körperlichen, psychischen, sozialen und spirituellen Dimensionen des Menschseins. Ebenso steht das Hospiz den Angehörigen zur Seite. 1994 wurde ein stationäres Hospiz mit sieben Betten in Betrieb genommen; seit dem Umbau 2015/16 sind es acht Plätze für Menschen, die nicht zuhause versorgt werden können. 1997 wurde das Bildungsreferat aufgebaut, seit 2005 als Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie, um den hospizlichpalliativen Ansatz zu lehren und die dazu gehörende Haltung zu verbreiten. 2012 wurde auch die seit 1984 bestehende Sitzwache ins Hospiz integriert. Seit 2004 betreut der ambulante Kinderhospizdienst Kinder und ihre Familien. Ende November 2017 wurde das stationäre Kinder- und Jugendhospiz eröffnet werden, wiederum in einem alten Haus, nur wenige Minuten vom Erwachsenenhospiz entfernt. 2012 wurde die Evangelische Hospiz-Stiftung errichtet, die zum einen die beiden Hospizgebäude verwaltet und zum anderen das Hospiz Stuttgart fördert und um Unterstützung durch Spenden und Zustiftungen wirbt. Im Hospiz sind momentan über 40 hauptamtliche und 350 ehrenamtliche Mitarbeitende tätig. Jährlich werden rund 900 Menschen sowie deren Angehörige ambulant oder stationär beraten, begleitet und betreut.

Vermögen: Immobilien, 150.000 Euro

Form: Unselbstständige kirchliche Stiftung in Trägerschaft der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Stuttgart

Kontakt: Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart, Telefon 0711 2068-390, dekanatamt.stuttgart@elkw.de | www.hospiz-stuttgart.de

Zuwendungen: Evangelische Gesamtkirchengemeinde Stuttgart
IBAN: DE06 6005 0101 0002 8741 55, BIC: SOLADEST (BW-Bank)
Verwendungszweck: Evangelische Hospiz-Stiftung Stuttgart