Charlotte-Eberspächer-Stiftung

Errichtet: 1998

Zweck: Förderung der Arbeit des Krankenpflegeverein Flein-Talheim e.V.

Geschichte: Die 1910 in Heilbronn geborene Charlotte Eberspächer hat die letzten Jahrzehnte ihres Lebens in Flein gelebt und zum Lebensende hin die Dienste des Krankenpflegevereins in Anspruch genommen. Mit ihrem Tod 1998 vermachte sie der Kirchengemeinde eine Immobilie mit der Auflage, den Netto- Ertrag ausschließlich für Zwecke des Krankenpflegevereins zu verwenden. Das Vermögen wird seitdem durch einen ehrenamtlichen Stiftungsrat ertragbringend verwaltet; die erübrigten Mittel stellt er dem Krankenpflegeverein zur Verfügung. Der Fleiner Krankenpflegeverein besteht seit mehr als 100 Jahre und hat vor einigen Jahren den entsprechenden Verein aus Talheim aufgenommen, um eine  eigenständige Station zu betreiben. Dank der Stiftungserträge konnten zeitliche Freiräume für die Mitarbeitenden geschaffen werden, um den Kranken und Pflegebedürftigen mehr Zuwendung zu ermöglichen. Auch wurden Fortbildungen gefördert, was wiederum den Menschen zugute kommt, die im Mittelpunkt der Arbeit der Diakonie-Sozialstation stehen, welche der Krankenpflegeverein betreibt. Für den Stiftungsratvorsitzenden Gerhard Berroth sollte das Vermächtnis der Stifterin „uns alle beflügeln, mit unseren Möglichkeiten diesen Gedanken der Solidarität für die Bewohner unserer Wohnorte Flein und Talheim zu erhalten und zu fördern.“

Vermögen: Gewerbe- und Wohnimmobilie

Form: Unselbstständige Stiftung in der Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Flein

Kontakt: Geschäftsstelle der Charlotte-Eberspächer-Stiftung; c/o Diakonie-Sozialstation Flein-Talheim,
Heilbronner Straße 8, 74223 Flein

Zuwendungen: Charlotte-Eberspächer-Stiftung
IBAN: DE26 6206 2643 0053 3750 09, BIC: GENODES1VFT (Volksbank Flein-Talheim)
Verwendungszweck: Charlotte-Eberspächer-Stiftung