Theophil-Wurm-Stiftung

Errichtet: 1948

Zweck: Förderung der Schul- und Berufsausbildung sowie Gesundheit von Kindern bedürftiger Familien

Geschichte: Theophil Wurm (1868 bis 1953) war von 1929 bis 1933 Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und – nachdem das leitende Amt umbenannt wurde – von 1933 bis 1948 Landesbischof. Anlässlich seines 80. Geburtstages am 7. Dezember 1948 wurden Landesbischof D.  Theophil Wurm Zuwendungen für eine Stiftung übergeben. Die im gleichen Jahr errichtete „Theophil-Wurm-Stiftung“ hat den Zweck, Kinder bedürftiger Familien zu unterstützen, und zwar insbesondere deren Schul- und Berufsausbildung sowie deren Gesundheit. Viele Kinder damaliger Zeit waren unterernährt und bekamen dank der Stiftung einen Erholungsaufenthalt in gesunder Umgebung bezahlt. Später und bis heute wurden und werden auf Antrag hauptsächlich Beihilfen zum Studium, zu Prüfungsgebühren und zu Veröffentlichungen gewährt.

Form: Unselbstständige Stiftung kirchlichen Rechts in Trägerschaft der Landeskirche

Kontakt: Theophil-Wurm-Stiftung, Geschäftsstelle Dezernat Kirche und Bildung, Gerokstr. 19,
70184 Stuttgart, geschaeftsstelle2@elk-wue.de, Telefon 0711 2149-120

Zuwendungen: Theophil-Wurm-Stiftung
IBAN: DE10 6005 0101 7871 5193 21, BIC: SOLADEST (BW-Bank)
Verwendungszweck: Theophil-Wurm-Stiftung