Vier neue Stiftungen

Vier neue kirchliche Stiftungen wurden in diesem Jahr im Bereich der Evangelischen Landeskirche in Württemberg errichtet. So errichtete eine Ehepaar die "Stiftung Gottes Lob über Stuttgart", um die 400jährige Tradition des Spielens eines Chorals vom Turm der Stuttgarter Stiftskirche herab - immer an den Markttagen Dienstag und Donnerstag frühmorgens durch ein Blechbläser-Ensemble - zu unterstützen und gab dafür 100.000 Euro.

In Reutlingen riefen 97 Gründungsstifterinnen und -stifter die "Stiftung lebenswerte Nachbarschaft" als Gemeinschaftsstiftung ins Leben. Sie statteten die Stiftung mit einem Grundstockvermögen von 71.350 Euro und einem Verbrauchsvermögen von 125.850 Euro. Beide Vermögen - das eine unverzehrlich und dauerhaft wirksam, das andere zeitnah und gänzlich verwendbar - dienen dazu, die von der Kreuzkirchengemeinde initiiert und von hunderten von Menschen getragene Nachbarschaftsarbeit zu fördern.

"DIFÄM Stiftung Gesundheit weltweit" ist der Name einer Stiftung, welche die Arbeit des in Tübingen ansässigen Deutschen Instituts für Ärztliche Mission fördern wird. Ein Ehepaar hat die Stiftung "angestiftet", weitere 41 Stifter/innen haben sich angeschlossen, so dass die Stiftung mit einem Vermögen von 332.000 Euro Grundstockvermögen und 62.000 Euro Verbrauchsvermögen starten konnte. Gefördert wird die medizinische Versorgung, besonders von Frauen und Kindern, in benachteiligten Regionen dieser Erde.

Aufgrund testamentarischer Verfügung wurde eine Stiftung zur Förderung der evangelischen Klingenbach-Kindertagesstätte im Stuttgarter Osten errichtet.