"Nachtschicht" - Über Grenzen

Sprechen wir über Grenzen. Über Grenzen in uns Menschen und zwischen Menschen. Sprechen wir also über Grenzerfahrungen. Da sind die dramatischen Grenzerfahrungen, die ein Leben komplett verändern, und da sind die alltäglichen, die mit einer Gebrauchsanweisung beginnen und beim Zeit- und Selbstmanagement noch lange nicht enden. Wie damit umgehen, wenn man in  einer Beziehung oder im Beruf oder mit sich selbst an Grenzen gerät? Woher die Kräfte nehmen, um Grenzen zu überwinden?

Darüber möchten wir reden. Und zwar mit dem NACHTSCHICHT-Gast des Abends: mit der wunderbaren Schauspielerin, Regisseurin und Moderatorin Esther Schweins. Die Comedy-Serie „RTL Samstag Nacht“ machte sie bekannt. Für Rollen in z. B. „Drei Tage Angst“, „Kurier des Zaren“, „Kinderraub in Rio“ und „Die Wüstenärztin“ wurde sie gerühmt. Hinzu kamen Primetime-Serien wie „Die Cleveren“ und „Eva Blond“, zahlreiche Kinofilmrollen, die Regie von „Caveman“ sowie die Moderation von „Theaterlandschaften“ und „Foyer“.

Keine Frage, mit Esther Schweins gibt es viel zu sprechen: über die Schauspielerei und Rollen, über Anpassung und Abstand, über das Miteinander und das Gegeneinander im Business; ebenso über ihr politisches, soziales und ökologisches Engagement.

Und wenn Pfarrer Ralf Vogel in der NACHTSCHICHT nach den Grenzen, Gründen und Abgründen des Lebens fragt, wird womöglich auf wundersame Weise spürbar: Leben ist Geschenk; und in jedem Menschen liegen Kräfte, um damit gut umzugehen.

Wem die NACHTSCHICHT bislang noch kein Begriff ist: Pfarrer Ralf Vogel hat diese Gottesdienstform im Jahr 2000 in Stuttgart-Obertürkheim erfunden. Wesentlich ist (anstelle der Predigt) stets das Gespräch mit Gästen. Prägend sind zudem szenische Lesungen des jungen Nachtschichtteams, ein Imbiss, der Abendtermin und großartige Musik. An diesem Abend erwarten wir Patrick Bebelaar, die Tobias Becker Bigband sowie Masterstudenten Jazz/Pop der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen.


NACHTSCHICHT mit Esther Schweins:

für Grenzgänger und Grenzüberwinder,

für Suchende und Gefundene,

für Menschen im Niemandsland,

für Menschen im Hier und Jetzt,

für einfach jeden Menschen.


Sonntag, 18. März 2018, 19 Uhr
Johanneskirche am Feuersee,
Feuerseeplatz 10, 70176 Stuttgart
Eintritt frei; eine Spende ist erbeten.
Keine Anmeldung erforderlich.

Jubiläumsprogrammheft komplett

 

 

                                                                       Veranstaltungspartner: